Leichtathletik / Laufen

Jahr 2018:

 

FT Jahn Nikolauslauf in

Regen und Wind

 

Trotz des echten „Sauwetters“ ließen sich rund 140 ehrgeizige Sportler nicht von der Teilnahme am 27. FT Jahn Nikolauslauf abhalten.

Punkt 11 Uhr gab Oberbürgermeister Mathias Neuner den Startschuss für die Schüler, die 1 oder 2 km zu laufen hatten. Tapfer kämpften sich diese durch die Regendurchtränkte Strecke und liefen sogar sehr gute Zeiten.

Tagessieger waren hier auf 1 km: Tauber Maximilian aus Auerbach in 3,36 Min.  und Anders Felicitas vom FT Jahn in 4,10 Min. 2 km: Frommelt Jakob, TV Erkheim in 7:37 Min.

Um 11:45 gingen die 5 und 10 km Athleten an den Start, gerade als es so richtig zu schütten begann. Die Strecke wurde in 2 bzw. 4 x 2,5 km Runden bewältigt und brachte ebenso außer von Kopf bis Fuß dreckverspritzen Läufern hervorragende Ergebnisse.

Tagessieger bei den 5 km waren Popella Florian in 17,44 Min. und Bedard Lara in 20 Min, ,beide LG Würm Athletik. Bei den 10 km waren es Brunold Christian, SVO LA Germaringen in 38,04 Min. und Faulhammer Christiane, VfL Kaufering TRIA in 45,32 Min.

Besonders hervorzuheben ist, daß sich eine größere Gruppe von der Landsberger Arche, sowie der Lebenshilfe durch die Strecken kämpften und dabei prima Zeiten verbuchen konnten.

Nach den Siegerehrungen, die Abteilungsleiterin Gaby Schwarz vornahm, gab es eine Startnummernverlosung für die prall gefüllte Tombola, die der stellvertretende Abteilungsleiter Otto Fischer mit viel Ehrgeiz und Engagement zusammengetragen hatte.

Die beiden Hauptpreise waren: ein Wochenende für eine Familie im Legoland, welches die Lechwerke spendeten, gewonnen von Wolfi Leonhard, sowie ein Wochenende einen BMW Cabrio zur Verfügung, welches von der Firma Reisacher gespendet wurde, gewonnen von Max Kramer.                                 Text und Fotos; Gusti Berger

 Ergebislisten:

Nikolauslauf Ergebis 1km
Nikolauslauf Ergebis 1km
Nikolauslauf 2018_Ergebnisse 1km.pdf
PDF-Dokument [109.4 KB]
Nikolauslauf 2018 Ergebnis 2km
Nikolauslauf 2018 Ergebnis 2km
Nikolauslauf 2018_Ergebnisse 2km.pdf
PDF-Dokument [73.3 KB]
Nikolauslauf Ergebnis 5km
Nikolauslauf Ergebnis 5km
Nikolauslauf 2018_Ergebnisse 5 km.pdf
PDF-Dokument [275.9 KB]
Nikolauslauf 2018 10km
Nikolauslauf 2018 10km
Nikolauslauf 2018_Ergebnisse 10km.pdf
PDF-Dokument [261.2 KB]

vor Jahr 2018:

FT Jahn Familiensportfest mit viel Spaß am Spiel

 

Eine „runde Sache“ war das diesjährige Familiensportfest der FT Jahn, das die Leichtathleten organisiert und durchgeführt haben.

Mit viel Schwung leitete Abteilungsleiterin Gaby Schwarz bei ihrer Begrüßung den „Spaß am Spiel“ Wettbewerb zwischen Kindern und Eltern, Großmüttern und Freunden ein.

Natürlich durfte das Aufwärmprogramm mit Übungsleiterin Marija Gajda nicht fehlen. Eifrig wurde da gedehnt und gestreckt um die Muskeln in Hochform zu bringen.

Mit dem Familienpunktezettel bewaffnet machten sich dann die Familien kampfeslustig auf die sportliche Runde.

Da wurde im Weitsprung, Schlagball, Laufen, Werfen und Sackhüpfen mit großem Spaß gewetteifert, was das Zeug hielt.

Mit Spannung blickten die jungen wie auch die reiferen Sportler nach einer Stärkung mit Gegrilltem der Auswertung entgegen.

Neben einem schicken Pokal für die Erstplatzierten, Essens- Eis und Kinogutscheinen, durften sich alle Kinder kleine Geschenke aussuchen, welche mit strahlenden Gesichtern entgegen genommen wurden.

Den ersten Platz errang Familie Baier mit 35,5 Punkten,

den 2. Platz Familie Groß mit 34,75 Punkten und den 3. Platz Punktegleich die Familien Schmid – Kessler und Kistenmacher mit 31,75 Punkten.

5. Platz: Familie Haltenberger;

6. Platz: Familie Schwalb – Haltenberger

7. Platz: Familie Peters – Pentenrieder

8. Platz: Familie Schultz                                    Bericht und Foto: Gusti Berger

Rückblick Jahn Langstreckler dem Wink des Stockerls vielmals gefolgt

 

Mit Kraftstrotzender Zähigkeit und dem immensen Willen, immer weiter nach vorne zu kommen, erreichten die Jahn Langstrecken und Bergläufer Ludwig Böck und Ludwig Bichler, beide M60, 2014 zahlreiche erste Plätze und hervorragende Platzierungen.

Sagenhafte 28 Wettkämpfe bestritt alleine Ludwig Böck im letzten Jahr. Erstaunlich dabei, dass er kontinuierliche Leistungssteigerungen vorweisen kann. Diese beruhen, so Böck, darauf, dass er Aufbautraining bei seinen Laufstrecken wie auch im Fitnesstudio betreibt, nicht zu verschweigen, dass der 60 jährige auch leidenschaftlicher Tänzer ist!

Glatte 18 x belegte Böck erste Plätze, die weiteren Platzierungen waren 2. und 3. Plätze. Besondere Läufe waren für ihn die Bayrischen Meisterschaften und die Deutschen Meisterschaften über 10 km Straße, die er jeweils in 41 Min. bewältigte. Das letzte Mal in 2014 hatte er sich die Mitte des Stockerls in Gersthofen beim Silvesterlauf (9,7 km - 41:18) erkämpft und somit heißt es für ihn „auf in die Wettbewerbe 2015, die er mit den Oberbayrischen Meisterschaften in Puchheim starten wird.

Fast vollständig auf Bergläufe hat sich der Jahn – Kraftläufer Ludwig Bichler verlegt, man könnte sagen, die Läufe auf der Ebene dienen höchstens seinem Training, wobei er rein aus beruflicher Sicht schon jede Menge „Muckis in den Wadeln“ mitbringt. So kann er in 2014 auf 11 Bergläufe verweisen, davon hat er 7 x 1. Plätze und die anderen mit hervorragenden Platzierungen belegt. Besonders hervorzuheben sind hier die Berglauf – Europameisterschaften in Polen über 9,5 km und 570 Höhenmeter mit 5 % Steigung, der Hochfelln Berglauf über 8,9 km und 1.074 m HM oder aber der Karwendel Berglauf, der sich über 10,6 km und 1381 HM erstreckt. Sich über derartig anstrengende Bergstrecken 1. Plätze zu erlaufen ist für den Greifenberger Ludwig Bichler schon fast eine Selbstverständlichkeit.

Immer mit vorne dabei sind aber auch die Jahn Langstreckenläufer/Innen Ildiko Wermescher, Brigitte Feiler, Gabi Haßenpflug, Michi Engelicht, Roman Filgertshofer, Otto Fischer, Günter Arndt und Günther Klaucke, welche mit großer Leidenschaft und Erfolg in 2014 viele Wettkämpfe bestritten.

Bericht und Fotos: Gusti Berger

Ludwig Bichler bei der Berglauf EM in Nowa Ruda ganz oben

 

Kein Weg zu weit, keine Anstrengung zu viel, so ist das Motto des FT Jahn Berglaufspezialisten Ludwig Bichler. Mit seinem großen Ziel, der Teilnahme an den Senioren - Berglauf Europameisterschaften im polnischen Nowa Ruda, machte er sich im Alleingang von Greifenberg aus auf den 650 km entfernten Austragungsort im polnischen Wielka Sowa, dem Eulengebirge, auf den Weg.

Rund 700 Mitstreiter ab 35 Jahren starteten energiegeladen, um die 9,5 km und 570 Höhenmeter mit 5 % Steigung in dieser Gebirgskette zu erobern. Ein teilweise steiniger, aber auch Wald und Wiesenweg verlangte doch viel Konzentration von den Teilnehmern, welche aber dem sonnigen und kühlen Wetter dankten.

Mit hervorragender Leistung erreichte Ludwig Bichler nach nur 50 Minuten das Ziel und belegte den 10. Platz in seiner AK M 60 von insgesamt 38 Läufern.

 Als Krönung dieses anspruchsvollen Wettkampfes erreichte er zusammen mit noch 2 Deutschen Teilnehmern in der Mannschaftswertung im Deutschen Nationalteam mit der Gesamtzeit von 2:29 Std. den 2. Platz nach der polnischen und vor der tschechischen Mannschaft  Nach der feierlichen Überreichung der Gold-Silber und Bronzemedaillen erklang erhebend die polnische Nationalhymne.     Bericht: Gusti Berger        Foto: FT Jahn

Michi Engelicht - Deutscher Meister im Ultra Trail

Große Herausforderungen reizen den FT Jahn Langstreckenläufer Michi Engelicht und so nahm er sich diesmal den Reichsweiler Keufelskopf Ultra Trail, bei dem die Deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden, vor. Dieser Doppelmarathon, der durch das Pfälzer Bergland im Schwarzwälder Hochwald führt, fordert von seinen Teilnehmern höchste Leistung. Über 85 km und 3400 Höhenmetern bergauf und bergab, durch Wald und Flur über schmale Pfade und Wege schlängelt sich der Ultra Trail sehr anspruchsvoll durch die „Preussischen Berge“.

Um die Distanz bei Tageslicht zu schaffen, starteten ca. 200 Läufer morgens um 6 Uhr in Reichweiler. Das Besondere an diesem Lauf ist auch, dass dieser ein Selbstversorgerlauf ist, das heißt, alles was der Teilnehmer braucht, muss er im Rucksack mitführen, es gibt lediglich Getränkenachfüllstationen.

Aufgrund der großen Hitze bei ca 34° C gaben ca 100 Läufer wegen Erschöpfung und Krämpfen auf, nicht aber Michi Engelicht.

Er kämpfte sich mit starkem Willen durch die Strecke und durfte bei der Siegerehrung stolz auf dem Treppchen stehen und als Deutscher Meister in seiner Altersklasse M 35 nach 11:48 Std. auf dem 1. Platz erschöpft aber glücklich seinen Mitstreitern mit einem Pokal zuwinken!

Ein großes Dankeschön richtet  Michi  Engelicht nach dem hervorragenden Erfolg vor allem an seine Familie für die großartige Unterstützung und an seine FT Jahn Trainingspartner, die ihn mit wertvollen Tipps „auf die Strecke schickten“!

Text: Gusti Berger              Foto: Engelicht

FT Jahn Kinder in Peiting erfolgreich

 

Ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr absolvierten die 5-10 jährigen Leichtathletik – Kinder der FT Jahn heuer in Peiting beim spielerischen Hallensportfest.

Unter den insgesamt 170 Teilnehmern schnitten die Jahnler unter der Betreuung von Daniela Pitschi und Karin Appler sehr gut ab.

Die 6-9 Jährigen Buben und Mädchen gaben unter 140 Mitstreiter/innen ihr Bestes im Ballzielwurf (5 Hütchen abwerfen), im Hindernislauf über Bananenkartons und im Weitsprung auf die Weichmatte!

Hier platzierte sich die 5 jährige Julia Schmid, gleich bei ihrem allerersten Wettkampf überhaupt, auf Platz 1.

Felizitas Baier, W 7, kam auf Platz 6; Dorothea Baier, W 9, Platz 4; Lena Schmid, W 9, Platz 5; Anna Schultz, W 9, 8.Platz und Tobias Groß, M 9, 1. Platz.

Auch die 10 jährigen Kinder zeigten ihren Ehrgeiz, um sich unter den 30 Teilnehmern nach vorne zu kämpfen.

Mit fliegendem Anlauf liefen sie 30 Meter, stießen mit Kraft einen 3 kg Medizinball und im 5 er Sprunglauf sprangen sie, soweit sie nur konnten.

Hier platzierte sich Simon Legath auf Platz 3 und Dana Haltenberger auf Platz 8.

 

Foto v. l. vorne: Felicitas Baier, Anna Schultz, Dorothea Baier, Julia Schmid

Mitte v.l.: Tobias Groß, Dana Haltenberger, Simon Legath, Lena Schmid

Hinten die Trainerinnen Karin Appler und Daniela Pitschi

Bericht: Gusti Berger  Foto: Karin Appler

Karwendelmarsch, eine neue Herausforderung für FT Jahn Läufer

Leichtathletik

Sie wollten es wissen, Ildiko Wermescher, Brigitte Feiler und Günther Klaucke von der FT Jahn, wie es sich anfühlt, einen Ultra – Lauf von 52 km über 2300 Höhenmeter im Auf – und Ab durch das größte Schutzgebiet Tirols, das Karwendelgebirge zu bewältigen.Von Scharnitz in Österreich, unweit von Mittenwald, sollte es teilweise halsbrecherisch über Stock und Stein bis nach Pertisau am Achensee gehen.

Pünktlich zum Start früh um 6 Uhr setzten heftige Regenfälle ein, die jedoch von den Insidern dieses Laufs, der heuer zum 4. Mal durchgeführt wurde, als „normal“ bezeichnet wurd

en, diesbezüglich gab es noch kein Jahr eine Schonfrist. Jedoch konnte man sich im Laufe der Zeit doch immer mal wieder über ein tolles Bergpanorama erfreuen, zumal die Temperaturen in einem für Läufer angenehmen Bereich lagen. Allerdings waren die Strecken teilweise sehr rutschig und daher war es auch ein harter Lauf.

Insgesamt nahmen ca 1300 Männer und Frauen aus 20 Nationen teil, der älteste Teilnehmer mit 76, der jüngste mit 12 Jahren, aufgeteilt in Walker, Marschierer und Nordic Walker. Unter den Läufern machten ca. 448 Sportler das Rennen unter sich aus.
Die Strecke führte über die Larchetalm (1174m), dem Karwendelhaus (1765m), dem kleinen Ahornboden (1399m), Falkenhütte (1846 m), die Eng (1200 m, die Binsalm ( 1500 m), dem höchsten Punkt beim Gramei Hochleger ( 1895 m), zum Falzturm ( 1098 m) nach Pertisau am Achensee ( 931 m).

Mit einer überaus starken Leistung und als erste Frau in der Gesamtwertung überschritt Ildiko Wermescher in einer Zeit von 5:32 Stunden die Ziellinie, ihre Trainingspartner Brigitte Feiler (11. Platz) und Günther Klaucke (125. Platz) folgten ihr in 6: 48 Std. strahlend über die Ziellinie, sie alle waren mit ihren Leistungen vollauf zufrieden und glücklich. Der schnellste Läufer des Tages benötigte 4:40 Std., die letzten 12:30 Std.!

Im Ziel: Ildiko Wermescher, Günther Klaucke, Brigitte Feiler                                                 Bericht: Gusti Berger                                       Foto: FT Jahn

FT Jahn bringt der Katharinenschule Leichtathletik nahe

Leichtathletik

Mit hohem Spaßfaktor brachte kürzlich die Übungsleiterin der FT Jahn Leichtathletik, Marija Gajda, den Grundschülern an der Katharinenschule ihre Sportart nahe.
Rund 230 Kinder der Klassen 1 – 4 sportelten sich fleißig nach den Aufwärmübungen und Gymnastik durch das gesamte Leichtathletik ABC. Zielgerichtet zeigte die Übungsleiterin je nach Sportart, unter Betrachtung der technischen Merkmale, wie man richtig läuft, springt oder wirft.

Marija Gajda = im dunklen Trikot Bildmitte

Mit viel Freude und Eifer wurden Staffelläufe, Weitsprung, Ballwurf geübt und durchgeführt.

Ein großes Dankeschön richtete hier Rektorin Daniela Kortstock – Autsch, ihre Stellvertreterin Helga Happach und die Lehrerschaft an die FT Jahn und an Marija Gajda.                  Bericht: Gusti Berger

Unser neues "Jahnstüberl"

Vielen Dank an die Förderer der

FT Jahn Landsberg